Dienstag, 23. August 2011

Lebenszeichen

Hallo an alle Leser,
folgender Kommentar zum bisher letzten Post hat uns wieder wachgerüttelt - zumindest blogtechnisch schienen wir ja in den Winterschlaf verfallen zu sein:

Wir bauen z.Zeit auch mit der HS Bau und sind vom Verkäufer extrem enttäuscht und die HS Bau hat sich wohl komplett übernommen.Wir sind schon weit über unsere Bauzeitgarantie von 5 Monaten, die Wohnung ist gekündigt-aber am Haus geht NICHTS voran.Der Bauleiter ist nicht zu erreichen, und wenn werden wir mit fadenscheinigen Ausreden vertröstet.Selbst die Geschäftsleitung meldet sich nur sporadisch zurück-passieren tut dann aber auch nichts!!!!!!Wir sind so genervt!!!!!!!!Haben jetzt Urlaub und wollten ENDLICH renovieren, aber noch nicht mal die Heizungsanlage wurde aufgebaut.Somit konnte die Aufheizphase nicht durchgeführt werden, was uns wieder um Wochen zurückwirft.Was sollen wir noch tun?Wir sind ratlos....

Um ehrlich zu sein, gibt es auch bei uns noch das Eine oder Andere zu berichten, was hier hoffentlich bald zu lesen sein wird. Nur schon mal soviel vornweg - es gab noch spannende Geschehnisse, die unsere Meinung über einige der Beteiligten in ein anderes Licht rückten. Auch haben wir momentan einen Makel ferstgestellt, der uns doch etwas verunsichert. Dazu aber später mehr.
Zu dem Kommentar von oben: Dies haben wir in den vergangenen Tagen und Wochen auch schon von anderen Bauherren vernommen. Wenn es wirklich schon so dramatisch ist, wie es klingt, sollte doch eigentlich die Bauzeitengarantie (zumindest hatten wir dies in unserem Vertrag) greifen. Natürlich hilft dies nicht, den Frust abzubauen. Aber zumindest finanzielle Schäden sollten somit vermeidbar sein. Ansonsten: Augen zu und durchhalten. Am Ende wird es schon (irgendiwe) klappen. Danach ist man auch irgendwie stolz auf das Durchstehen solcher Phasen.

Kommentare:

  1. Hallo Michael,

    und ich dachte tatsächlich schon an Winterschlaf bei euch...
    Ich bin schon ganz gespannt auf die spannenden Geschehnisse. So wie es sich anhört seid ihr ja mit dem Bau soweit fertig.
    Zum letzten Post kann ich auch nur wieder das gleiche sagen, wie bei euch auch schon. Ein Gutachter ist immer goldwert. Der kann zumindest beraten, was in solch einer Situation zu tun ist.

    In diesem Sinne, ich bin gespannt auf weitere Geschichten.

    AntwortenLöschen
  2. Schönen guten Tag,
    auch wir stehen seit Mai unter Vertrag mit der HS Bau (Fibav ). Damals wurde uns gesagt "Wenn sie diese Woche noch unterschreiben, dann sind sie vor Weihnachten drin". Ein schönes Versprechen von der Verkaufsleitung aus Königslutter!!! Mittlerweise haben wir Mitte September und es tut sich rein gar nichts.... immer wieder fadenscheinige Ausreden....der Bauplatz liegt still und einsam vor sich hin.... ( Anmerkung: die Baugenehmigung war innerhalb von 3 Wochen da, also daran liegt es nicht!!! Am liebsten würden wir alles wieder rückgängig machen... Schade nur das wir nicht vorher gewarnt wurden!!! Ein wenig Ehrlichkeit von der FIBAV wäre doch zu verlangen gewesen, dann hätten wir uns für eine andere Firma entschieden

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau den gleiche Scheiss haben wir auch die letzte Drecksfirma nie wieder

      Löschen
  3. Guten Tag
    Bei mir war Baustart im November 2009/ Einzug
    im Juli 2010 !Baustopp von Dezember bis April wegen langem Winter !Vorteil ,Haus war durch den Frost durch gekühlt .Früher wurde ein Bau meist über Winter stehen gelassen!Habe die Feuchtigkeit im Haus mit Industrietrocknern (14 Tage rund um die Uhr) trocken bekommen! Sehr zu empfelen!!Etwas höhere Kosten ,aber keinen Schimmel o.ä.Nur so Einzug möglich!Normale Trocknung /Lüften/Heizen, hätte Einzug noch in die Länge gezogen.
    Mehrleistungsangebote der Firma fragwürdig und meist überteuert.Was die Leistungen /Garantie, der Firma HS Bau Königslutter nach der Übergabe des Hauses betrifft -meist fragwürdige Erfahrung-Habe Firmen ,nach langem Warten auf Handwerker der HS -Bau,
    vor Ort beauftragt Arbeiten auszuführen-zusätzliche Kosten !
    Alles in allem,das Haus ist fertig trotz der Überschreitung der Festpreisgarantie durch Mehrkosten in nicht unerheblicher Höhe.
    Der Begriff Schlüsselfertig ist ein weitläufiger Begriff!
    Niemals die zusätzlichen Kosten aus dem Auge verlieren!Der Bauverlauf war teilweise nicht
    richtig organisiert.Tip: Selber Kontakt mit den am Bau beteidigten Firmen aufnehmen!Danach läuft es terminlich ganz gut ab.
    Von der Qualität des Hause würde ich sagen- Gut-!
    Kleine Mängel gibt es sicher überall wo gebaut würd.Alles gute

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    ich bin nur durch Zufall auf dieses Posting gestoßen..... Und muss mich köstlich amüsieren.
    Denn das, was geschrieben wird, könnte ich annähernd so selber schreiben.
    Wir haben uns Anfang 2011 auch für ein Fibav-Haus entschieden. Nach etwas längerem Hin- und Her, was den Haustyp angeht und so haben wir den Vertrag unterschrieben.
    Dann hieß es warten, bis der Bauantrag genehmigt wird. 14 Wochen! in so einem "Dorf" wo wir hinziehen wollen. In Hamburg dauert das max. 9 Wochen ;-p....
    Als dann im September die ersten Arbeiten losgingen, waren wir noch zuversichtlich.....
    Dann alleridngs ging das Unschöne los....
    Um Informationen zu erhalten, mussten wir immer wieder versuchen den BL ans Telefon zu kriegen. Von sich aus hat HS-Bau nicht informiert.
    Und plötzlich kommen zusätzliche Kosten in einzelnen Gewerken dazu. Irgendein spezieller Stromzähler für die Wärmepumpe....kann man sowas nicht vorher sagen?.... Mittlerweile haben wir aufgehört zu zählen...
    Auch angekündigte Terminschienen wurden nicht genau eingehalten. Wenn wir dann nachfragten, was nun geplant ist und wann es los geht, wurden wir vertröstet, dass etwas umorganisiert wurde, oder die einzelne Firma für pleitegegangene einspringen musste...
    Teilweise wurden uns auch beim Nachfragen sehr patzig entgegen getreten.....
    Und mit dem Jahreswechsel 11 auf 12 kam dann auch das Einschreiben, dass wetterbedingt der Bau sich verzögert. Ok, bei der Kälte verständlich.
    Aktuell wurde die Heizung eingebaut....Nur dass diese läuft und was von unserer Seite zu machen wäre, haben wir erst heute erfahren... Die Geräte sind seit 1,5 Wochen aufgestellt.... Das Aufstellen sollte allerdings schon Ende Dezember erfolgen, und davor der Estrich. Das verzögerte sich auch immer wieder. Eigentlich sollte man vom BL bzw. der Sanitärfirma erwarten, dass man informiert wird. Aber weit gefehlt. Und, es ist saukalt im Haus! Quasi läuft die Heizung wohl nicht. Aussage vom Sanitätmenschen war, dass wir doch hätten nach der Heizung gucken sollen....Da fehlen mir die Worte! Nun sind wir gespannt, ob die Heizung durch die Kälte Schaden genommen hat.
    Mal schauen, wie sich das nun weiter entwickelt.
    Auf jeden Fall sinkt derzeit unsere Meinung zu HS-Bau....
    So, es tut gut, mal bei Leidensgenossen etwas Dampf abzulassen :-)
    Ich wünsche jedem hier, dass alles gut wird...

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    wir haben von Euch alles gelesen. Wir haben den Vertrag mit Fibav/HS-Bau Ende Nov. 2011 unterschrieben. Was ihr erlebt habt, ist schlimm genug, aber was wir zur Zeit mit der HS-Bau erleben strapaziert unsere Nerven derartig, dass es schon Körperverletzung ist.

    AntwortenLöschen
  6. hallo. ich hatte letzte woche einen termin bei der fibav. gut, dass eure nachrichten hier zu lsesen sind. dann würdet ihr wohl alle nächstes mal einen anderen bauträger wählen?
    ich wünsche euch allen viel glück und ein wunderbares zu Hause.

    AntwortenLöschen
  7. Haus bauen – ja, aber bitte nicht mit der FIBAV / HS Bau GmbH.

    Eckdaten: Vertrag Mitte 2011 unterschrieben, Baubeginn 02/2012. Ich wurde belogen, betro-gen, hintergangen, für dumm verkauft, meine Unwissenheit in Sachen Bau wurde schamlos ausgenutzt. Angefangen über den Verkäufer, Herrn Schaloske (provisionsgeil, unehrlich und skrupellos), bis zu den Verantwortlichen in der HS Bau GmbH wurde ich teilweise unver-schämt behandelt, nur hin und her gereicht, vertröstet und schon fast unverschämt hingehalten und unter fadenscheinigen Argumenten immer wieder eiskalt abgebürstet. Selbst nach Ab-nahme und vollständiger Bezahlung des Kaufpreises im August 2012 zogen sich die Nachar-beiten noch über Monate hin und sind bis heute (06.11.2012) nicht abgeschlossen. Es stellt sich eher so dar, dass dieses Unternehmen mit Extrawünschen und Abweichungen von der Norm völlig überfordert ist und der endgültige Abschluss noch eine Weile dauern wird.

    Fazit: Ein richtiger Mistladen ohne Organisation oder Bereitschaft zur Hilfestellung, Beratung und Kooperation. Niemals wieder bzw. auf jeden Fall eine andere Firma fürs Haus bauen nehmen.

    Die leistenden Subunternehmer sowie meinen Bauleiter Herrn Schlumbach nehme ich von dieser Bewertung ausdrücklich aus…

    AntwortenLöschen
  8. Hallo, ich habe gerade diesen Blog entdeckt. Wir bauen auch mit der FIBAV (HS-Bau Königslutter). Seit Mitte August wird mir erzählt der Bau beginnt jetzt demnächst. Wir haben bereits Mitte Oktober und es wurde noch kein einziger Spartenstich getan. Den Bauleiter erreiche ich mittlerweile nicht mehr. Wir haben uns eine dritte Person hinzugezogen.

    FIBAV - NIE WIEDER!

    AntwortenLöschen
  9. Wenn möglich, würde ich jetzt auch nicht mehr mit dem Bau anfangen. Gibt nur Feuchteprobleme, mit denen man ggf. die nächsten Jahren zu kämpfen hat.

    AntwortenLöschen
  10. Bei uns fingen sie im November an und dümpeln immer noch am Hochbau rum, obwohl das Wetter gut war. Die HS Bau hat sich komplett übernommen und ihre fadenscheinigen Subunternehmer sind grottenschlecht.

    HS Bau - Nie wieder !

    AntwortenLöschen
  11. Wenn der oben genannte Verkäufer (siehe Kommentar vom 06.11.12) so "provisionsgeil, unehrlich und skrupellos" ist wie beschrieben, frage ich mich, weshalb der Kommentarschreiber dann mit diesem Bauträger baut (gebaut habt)??? Das hätte man doch wohl schon vor Vertragsschluß merken können....Des weiteren finde ich es sehr bedenklich, hier konkrete Namen zu veröffentlichen (man hätte ja auch lediglich "von einem Berater" sprechen können). Für die jeweilige Person ist das ja glatter Rufmord! Würde mich mal interessieren, ob der Kommentarschreiber dem betreffenden Verkäufer die Vorwürfe mal ins Gesicht gesagt hat. Aber im Internet ist es ja so schön einfach, Leute durch den Kakao zu ziehen....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Eigenschaften des Verkäufers sind uns erst im Nachhinein klar geworden. Im Übrigen habe ich das dem Verkäufer ins Gesicht gesagt. Und es wäre Rufmord, wenn es erfunden wäre. So ist es eine Warnung für alle anderen und eine Ermahnung an den jenigen, sich auf seine Rolle als Dienstleister zu besinnen.

      Löschen
  12. Vielleicht hätte man sich bei „Unwissenheit in Sachen Bau“ im Vorfeld mal ein wenig informieren und verschiedene Unternehmen vergleichen sollen. Das Internet macht´s doch möglich….Man kauft ja auch kein Auto ohne zu wissen, ob eine Klimaanlage drin ist, was diese kostet und wie sie grob arbeitet.

    AntwortenLöschen
  13. Das hier Gesagte kann ich nicht bestätigen. Wir haben auch mit der HS-Bau GmbH in Dresden gebaut. Bei uns lief alles recht gut. Natürlich wird es wohl kaum ein Bauvorhaben geben, welches zu 100 % rund läuft. Unsere "Problemchen" wurden jedoch stets zeitnah gelöst.

    Für mich war immer ausschlaggebend, mit einem Unternehmen zu bauen, welches eine gute Bonität aufweist. Das ist bei dem Unternehmen aus Königslutter auf jeden Fall gegeben. Habe Bekannte, bei denen ist die Baufirma kurz vor Weihnachten in Konkurs gegangen (Frohe Weihnachten!). Die haben jetzt das Problem, eine Firma zu finden, die das Haus fertigstellt....

    Übrigens sollte man zwischen der FIBAV (Vertriebsorganisation) und der HS-Bau (Bauträger) unterscheiden. Die FIBAV-Geschäftsstelle in Dresden hat uns sehr gut beraten (sehr kompetente und nette Berater)!

    AntwortenLöschen
  14. Ich möchte auch meinen Vertrag mit HS Bau nöchste Woche unterschreiben und bin von der Beratung der Fibav sehr begeistert. Wie kann ich denn sicherstellen, dass HS Bau dieses Jahr korrekter baut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immer eine externe Bauüberwachung eines Architekturbüro hinzuziehen um die Bauabschnitte kontrollieren lassen, mit Kostenkontrolle der Abschlagsrechnungen.

      Löschen
  15. Naja, da gibt es nicht viel:
    1. Von Beginn an, damit meine ich vor Vertragsunterzeichnung, einen Fachmann (Baugutachter) involvieren. Dieser sollte auch unbedingt das ganze Vertragswerk prüfen. Unser Baugutachter hat uns viele hilfreiche Tipps liefern können, die wir dann auch so in die Vertragsgestaltung haben einfließen lassen. Andererseits hilft dies auch, die Erwartungshaltung an der einen oder anderen Stelle zu korrigieren - teilweise Übersetzung des Fachvokabulars.
    2. Regelmäßige Kontrolle durch den Baugutachter in Abstimmung mit dem Bauleiter. Es sollten unbedingt feste Termine auf Basis des Baufortschritts (gekoppelt an den Zahlungsplan) als Grundlage dienen. Korrekturen von "Schieflagen/Missverständnissen/Baupfusch" sind im Nachhinein schwer oder gar nicht möglich. Und sofort an HS-Bau/Bauleiter melden, wenn etwas nicht so läuft wie es soll.
    3. Regelmäßige und auch unangemeldet auf der Baustelle vorbeischauen, auch zu Arbeitszeiten der Handwerker. Idealerweise mit jemandem vom Fach (aus Bekannten-, Freundes- oder Familienkreises) der als weitere Qualitätssicherungsstufe hilft.
    4. Die einzelnen Gewerke notfalls auch zu einer Beratung zwingen. Unsere Erfahrung: LIcht und Schatten liegen nahe beieinander. Wenn es mal nicht klappt oder man unzufrieden ist, dann kann man notfalls immer noch mit der Option spielen (drohen?), ein Gewerk auf ein Minimum zu reduzieren oder außen vor zu lassen.
    5. Alles in Abstimmung mit der HS-Bau regeln - auch Mehrleistungen. Nur so kann man sichergehen, dass spätere Reklamationen auch von der HS-Bau beachtet werden. Alles was nicht über die HS-Bau läuft, bdeutet auch direkte Klärung mit der jeweiligen Firma - und wer weiß, ob es die in 3 Jahren noch gibt!?
    6. Guten Draht zum Bauleiter aufbauen und daran denken, dass er in erster Linie die Interessen der HS-Bau vertritt.
    7. Am Wichtigsten: Darauf gefasst sein, dass nicht Alles glatt gehen wird und man immer die Ruhe und Übersicht behalten muss, auch wenn es schwerfällt.

    AntwortenLöschen
  16. Danke für die Infos.
    Ich glaube wohl dass die HS BAU aus Königslutter in Niedersachsen die Schlamperer sind und dieElmbau aus Lampertswalde in Sachsen die Profis. Wer hat mit den Leuten aus Lampertswalde in Sachsen bebaut?

    AntwortenLöschen
  17. Die Elmbau gehört ja auch zur HS Bau, aber in Sachsen.

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Michael,

    mit welchen Bauleuten habt Ihr den gebaut? Wir wollen in Dresden bauen und da bit es ja einen positive Bericht. siehe oben

    Gruß John

    AntwortenLöschen
  19. Wir haben mit der HS-Bau aus Königslutter als Generalunternehmer gebaut. Eine Handwerkerliste habe ich im Post von gestern (http://bautagebuch-golm.blogspot.de/2014/03/erfahrungen-fast-3-jahre-nach-ubergabe.html) mal aufgeführt. Elm Bau hat bei uns auch ein einzelnes Gewerk geleistet (Fenster/Türen).

    AntwortenLöschen
  20. Hallo, wir bauen gerade mit HS-Bau / Fibav und ich kann nur sagen: Chaos und ohne Organosation! Die Subunternehmer wissen nicht welche Leistungen vereinbart sind und schicken schnell mal eine Rechnung über bereits im Werkvertrag enthaltene Leistungen. Die Austattung ist Mindeststandard, also muss man kräftig noch "zukaufen" was nicht gerade preiswert ist. Der Bauleiter ist schwer zu erreichen. Dass das Haus am Ende ordentlich steht ist dem Umstand geschuldet, dass wir täglich kontrollieren und einen eigenen Bauingenieur mit der Kontrolle zusätzlich beauftragt haben (= Mehrkosten für uns). Dadurch sind einige Mängel bereits im Entstehen erkannt und gemindert worden - zum Beispiel wurde der Abwasseranschluss um 1 Meter falsch im Fundament verlegt und musste in der Sohlplatte verzogen werden. Das einzige was wirklich super klappt ist die Buchhaltung. Die Rechnungen siond sofort am nächsten Tag denn etwas fertiggemeldet wurde - heißt nicht dass es auch fertig ist. Bei Rechnungslegung fehlten noch 23 Dachsteine und die Heizung war nicht angeschlossen weil die Wand noch nicht fertig war.

    Wir haben mit HS-Bau / FIBAV unser zweites haus gebaut weil die Kinder ausgezogen sind. Unser erstes Haus ist ein Streif-Haus gewesen. Wenn man beides vergleicht ist es wie Tag und Nacht - Wir können HS-Bau / FIBAV nicht empfehlen, der vermeintliche günstige Preis ist am Ende aufgebraucht, da man eben teuer zukaufen muss. (Zum Beispiel Steckdose für Geschirrspüler, Anschluss Dunstabzugshaube, Telefon- und Antennendose - hier gibt es nur Leerrohre mit Kabel - Außenwasserhahn usw.

    So ... also viele Grüße aus dem FIBAV-Chaos - was hoffentlich bald endet

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das mit den sehr schnellen (gerechtfertigten) oder auch überschnellen und nicht gerechtfertigten Rechnungen können wir bestätigen. Teilweise fehlten komplette Teilleistungen für den vereinbarten Zahlungsplan. Aber dies war einfach zu belegen und die Rechnung wurde storniert. Ich kann nur vermuten, dass es an der "suboptimalen" Abstimmung und Betreuung mit dem Bauleiter liegen kann, der vermutlich Plandaten an die Rechnungsabteilung liefert und diese nicht nochmals mit dem tatsächlichen Bauablauf abgleicht.

      Übrigens gibt es ein paar neue Erlebnisse zum Thema "Wie geht's nach dem Bau weiter". Wir haben wieder mal einen Gewährleistungsfall. Mehr dazu im entsprechenden Post.

      Löschen
  21. Und wenn man die Bauleistung verändert, wirds gleich teuer.

    AntwortenLöschen
  22. Interessant...so viele Leidensgefährten. Ich kann alles nur in vollem Umfang bestätigen, die letzten 15 Monate waren die stressigsten meines Lebens. Obwohl wir alles pünktlich organisiert haben begann das eigentliche Baugeschehen erst 3 Monate nach Eingang der Baugenehmigung, und zwar mit einem Paukenschlag. Es stellte sich heraus, dass man sich in der Höhe um 1,5m vertan hatte und wir mit unserer Terasse 2,5m unter Niveau gesessen hätten. Glücklicherweise bemerkte unser Bauleiter das noch rechtzeitig und das Anheben auf die korrekte Höhe bescherte uns eine Aufschüttung im Wert von 8000€, vom nun notwendigen Bau diverser Stützmauern will ich gar nicht reden. Obwohl die Sachlage klar war, gab niemand die Schuld am Planungsfehler zu und das trotz diverser Telefonate und mathematischer Nachweise.
    Gerade kämpfe ich seit etwa 8 Wochen darum, dass die falsch gesetzten Fundamente der Wärmepumpe
    ( Planungsfehler, an dem wieder einmal niemand Schuld war) wieder entfernt werden. Obwohl angeblich der Rückbau genehmigt ist, rührt sich einfach nichts, niemand weiß, was läuft und man wird mit obskuren Vorschlägen zur Problemlösung behelligt.
    Vor etwa zwei Wochen hatte ich durch Zufall ein Gespräch mit einem Vertreter der FIBAV-Leitung. Der stand auf einmal in meinem Haus ( das ich schon fast bezahlt hatte!) ..völlig unangemeldet wurde dort eine Führung veranstaltet. Dieser Vertreter tat so, als wäre unser Bauverlauf eine absolute Ausnahme und er hätte nur zufriedene Kunden. Mit dem Versprechen, sich spätestens in 10 Tagen zu melden, hat er sich verabschiedet ...und ward seither nicht mehr gehört.
    Glücklicherweise haben wir es fast geschafft, trotz HS-Bau. Mal sehen, ob die Mängelbeseitigung wirklich in 14 Tagen abgeschlossen sein wird. Ich möchte auch betonen, dass die Ausführung der verschiedenen Gewerke korrekt war und die Zusammenarbeit gut funktionierte. Wie bereits durch andere Personen angemerkt, liegt die Ursache der ganzen Ärgernisse bei der HS-Bau.
    Ich kann nur jedem abraten, mit FIBAV zu bauen...

    AntwortenLöschen
  23. Das ist doch alles Quatsch! Habe super Erfahrung, alles toll gelaufen und wenn mal was nicht ganz klar war, hab ich meine Liebe Fr. T aus Potsdam angerufen und siehe da, alles hat die gute Dame geklärt. Hattet wohl den falschen Verkäufer, ich hatte KEINE Unbekannten Mehkosten��!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja toll hier. Ich habe auch sehr positive Erfahrungen zu meiner vorher-nachher Beratung und bei kleinen Mehrkosten (Erdmassen) konnte ich alle meine Fragen klären. Der Baul. war, wenn nötig erreichbar! PS: der muss ja auch mal zur Toilette ;) Wärmepumpe ist und läuft klasse. Unsere Beraterin ist auch ein Guter Begleiter immer gewesen. Also Fatzid; toll und empfehlenswert.

      Löschen
  24. Von Anfang bis Baubeginn nur Ärger um das alles zu schreiben brauchte man 3 Seiten. Die allerletzte Drecksfirma Angefangen von Fibav über KHD bis zum HS Bau. Nie wieder und bloß Finger weg von der Firma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solche Kommentare finde ich weder hilfreich noch angemessen. Aber daher werden solche "Sprüche" ja als Anonym abgelassen. Mehr Details würden vor allen Denjenigen helfen, die sich u.a. über einen solchen Blog ein Bild über die potentielle Baufirma der Wahl machen wollen. Das ein Hausbau eine komplexe Angelegenheit und zu einer herausfordernden Zeit wird, sollte Jedem klar sein - es sei denn, es ist das nötige Kleingeld für ein Rundum-Sorglospaket vorhanden.
      Unsere wichtigsten Erfahrungen und Lehren habe ich unter anderem im bisher letzten Post zusammengefasst: Vorher recherchieren, Profis zu Rate ziehen und auch mit von keinem vorhersehbaren Änderungen planen.

      Löschen
  25. Hallihallo alle zusammen.

    ich bin super verunsichert über das hier gelesene da wir auch kurz vor dem Abschluss mit FibaV sind.
    Hat denn jemand Erfahrungen aus dem Bereich König Wusterhausen?
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich vermnute, dass die einzig stabilen Konstanten der Vertrieb und die eine oder andere Baufirma sind, die von der HS-Bau einbezogen werden.
      Alles andere ist von so vielen Randbedingungen abhängig - man sieht es selbst bei den unterschiedlichen Meinungen zu und über das Baugeschehen.
      Wenn du selbst kein Bauprofi bist, suche dir selbst zu Beginn Rat bei den entsprechenden Profis - die können bereits vor Vertragsunterzeichnung dafür sorgen, dass das Vertragswerk sauber und ohne Tücken ist. Hier würde ich nach eigener Erfahrung lieber den einen oder anderen Euro mehr ausgeben, dies zahlt sich definitiv am Ende aus. Wir hatten erst letztens einen 'öffentlich bestellten und vereidigten' Sachverständigen zum Check-up bei uns: er hat noch so viele Dinge gefunden, die unserem damaligen "Bausachverständigen" hätten auffallen müssen, dass ich mich ehrlich geärgert habe, dass wir eine solche Qualität nicht schon damals "eingekauft" haben.

      Löschen
    2. Oh ja, aber nur schlechte Erfahrungen. Würde mir das Abenteuer HS-Bau nicht noch einmal antun. Zumal ich jetzt weitere Geschädigte in näherer Umgebung gefunden habe. Alle haben Ärger mit HS-Bau!
      Ich bleibe hier erstmal anonym, da ich ja noch im laufenden Verfahren stecke. Geht derzeit alles über Anwalt weiter.

      Löschen
  26. Wir haben in 2009 mit HS-Bau gebaut. Waren sehr zufrieden. Wir hatten allerdings von Anfang an die DEKRA mit an Bord. Das Geld sollte man wirklich investieren. Das sind Fachmänner, die sofort die Mängel aufzeigen und zur Behebung auffordern.Das erspart einem eine Menge Ärger!

    AntwortenLöschen